Sensationelle Erkenntnis aus der Epigenetik:

Gene sind formbar!

Neuste Forschungserkenntnisse zeigen, dass eine vorübergehende Änderung des Erbgutes möglich ist. Dabei handelt es sich nicht um Mutationen im Sinne der Genetik, sondern um eine Art Prägung unserer Gene, dem sogenannten „Imprinting“, weswegen dieser Wissenschaftsbereich auch den Namen Epigenetik trägt.
Äußere und innere Einflüsse – sogenannte Milieufelder – führen zu subtilen chemischen Modifikationen an bestimmten Buchstaben des genetischen Codes unseres Erbgutes. Diese erleichtern und erschweren das Ablesen der betroffenen Gene und damit deren Aktivität.
Das diese epigenetische Veränderung fundamentale Einflüsse auf praktisch all unsere Körper- und Wesensfunktionen ausübt, ist nur allzu klar.
An einem konkreten Beispiel zeigen aktuelle Untersuchungen der „Duke University“ in Durham (USA) jetzt, dass durch vitaminreiche Ernährung typische Vererbungsmuster um- aus oder abgeschaltet werden können.

Die so genannten Agouti-Mäuse haben ein goldbraunes Fell und neigen zur Fettsucht, Diabetes und Krebs. Das dafür zuständige Gen ist dominant und wird von Generation zu Generation dominant übertragen.

Den Agouti-Weibchen wurde in dieser Studie spezielle Kost zwei Wochen vor der Paarung und während der Trächtigkeit gefüttert.

Und jetzt kam es zur Sensation:
Bei den Nachkommen hatte sich alles zum Guten gewandelt. Sie wurden mit dunklem Fell geboren und blieben schlank und gesund, und dass, obwohl das dominant negative Gen auch in ihrem Erbgut vorhanden war.

Die veränderte Genregulation bleibt aber auch in diesem Fall nur vorübergehend bestehen. Gibt man dem Nachwuchs nicht dieses spezielle Milieu in Form der spezifischen Nahrung, vererben sie die genetische Veranlagung wieder in voller Ausprägung an die dritte Generation.

Zunächst klingt das, wie ein Nachteil. Ist es aber nicht. Denn durch dauerhafte Milieuänderungen können wir epigenetische Vorteile dauerhaft aufrecht erhalten, während Nachteile nur erhalten bleiben, wenn wir nichts ändern.

Was für eine Botschaft und was für eine Chance.
Unsere Zukunft ist jetzt.

 

Kommentare sind geschlossen