Biophotonenstudie

Drehbuch Zukunft

Viel wird über Zukunft geredet und geschrieben.
Und dabei ist doch bekanntermaßen Zukunft meist nur solange einigend, bis sie eingetreten ist. Spätestens dann werden wieder neue Zukünfte kreiert.

Vor Ihnen liegt das „Drehbuch Zukunft“ in dem unser Hauptaugenmerk auf der Gegenwart liegt.

Einer Gegenwart, die so ist, wie sie eben ist.
Einer Gegenwart aber auch, die uns zunehmend sensibler macht für das Vorhandensein von Energien, die uns umgeben. Manchmal für uns energieerhöhend und manchmal eben auch das Gegenteil, aber immer jetzt in diesem Augenblick.
erschafft Krafträume aus alten Bäumen.

In einem sehr langen, liebevollen Verfahren werden die Bäume dann ihrer Bestimmung zugeführt. Diese so segensreiche Entwicklung verdanken wir in erster Linie Sigmund Schuster, der in seiner feinen, intuitiven, aber auch kraftvollen Art zu diesen Erkenntnissen geführt wurde. Nun wird für jeden nachvollziehbar sein, dass energetische Verbesserungen in der Gegenwart zu nachhaltigen Verbesserungen der Zukunft führen, ganz ohne weitere Spekulation auf irgendeine Zukunft.

In diesem Sinne erteilten wir im Mai 2009 dem ISR Institut den Auftrag zur Erstellung einer Studie über die energetischen Auswirkungen auf Menschen durch bloßen Aufenthalt in unseren Krafträumen.
Was sie auf den folgenden Seiten lesen werden, ist das dokumentierte Ergebnis dieser Studie.

Die Auswirkungen auf die Gegenwart werden Sie leicht erkennen.
Die Auswirkungen auf die Zukunft werden leicht vorstellbar.

Deshalb
„Drehbuch Zukunft “.

- und -

es ist eine gute Zukunft.

Ihr
Bernhard Ujcic

Versuchsdarstellung

Die Erforschung der Photonen ist ein relativ neuer Zweig der Physik.

Photonen sind kleinste Bauteilchen des Lichts. Diese Lichtpartikel haben zwar keine Masse, wohl aber Energie, weswegen man sie auch als Energiepäckchen bezeichnen könnte. Die in einem solchen Päckchen enthaltene Energiemenge steht in unmittelbarem Zusammenhang mit der Wellenfrequenz des Lichtes.

Photonen bewegen sich mit Lichtgeschwindigkeit und passieren auf ihrem Weg verschiedene Energie- oder Schwingungsfelder, wobei sich ihre eigene Energiemenge verändert und damit auch die Schwingungsfrequenz und Intensität des Lichts. Diese Veränderungen kann man in Form von Lichtbändern sichtbar machen, und zwar mithilfe der Photonenkamera des ISR-Instituts.

Jedes Objekt und jedes Lebewesen wird permanent von Lichtpartikeln durchflossen, und diese Lichtpartikel oder Photonen verändern ihre Energiemenge, wenn sie zum Beispiel aus der Luft in den Körper oder das Objekt eintreten oder aus dem Körper oder Objekt in die Luft übergehen. Damit verändern sich auch die Schwingungsfrequenzen des Lichts, und an der Oberfläche des betreffenden Objektes oder Lebewesens bilden sich so genannte Interferenzmuster oder Lichtbänder, die man mithilfe der Photonenkamera sichtbar machen kann.

Mit der im ISR-Institut entwickelten Photonenmessmethode ist es zum Beispiel möglich, das Energiefeld eines Menschen darzustellen und natürlich auch sämtliche Veränderungen, die – durch welche Einflüsse auch immer verursacht – darin vor sich gehen.

Diese Methode macht es daher möglich, jede Form von Therapie sowie jede Technologie, die einen Einfluss auf das Energiefeld nimmt, unter dem Gesichtspunkt der Photonenaktivität zu untersuchen.

Photonenenergie

Die Erforschung der Photonen ist ein relativ neuer Zweig der Physik.

Photonen sind kleinste Bauteilchen des Lichts. Diese Lichtpartikel haben zwar keine Masse, wohl aber Energie, weswegen man sie auch als Energiepäckchen bezeichnen könnte. Die in einem solchen Päckchen enthaltene Energiemenge steht in unmittelbarem Zusammenhang mit der Wellenfrequenz des Lichtes.

Photonen bewegen sich mit Lichtgeschwindigkeit und passieren auf ihrem Weg verschiedene Energie- oder Schwingungsfelder, wobei sich ihre eigene Energiemenge verändert und damit auch die Schwingungsfrequenz und Intensität des Lichts. Diese Veränderungen kann man in Form von Lichtbändern sichtbar machen, und zwar mithilfe der Photonenkamera des ISR-Instituts.

Jedes Objekt und jedes Lebewesen wird permanent von Lichtpartikeln durchflossen, und diese Lichtpartikel oder Photonen verändern ihre Energiemenge, wenn sie zum Beispiel aus der Luft in den Körper oder das Objekt eintreten oder aus dem Körper oder Objekt in die Luft übergehen. Damit verändern sich auch die Schwingungsfrequenzen des Lichts, und an der Oberfläche des betreffenden Objektes oder Lebewesens bilden sich so genannte Interferenzmuster oder Lichtbänder, die man mithilfe der Photonenkamera sichtbar machen kann.

Mit der im ISR-Institut entwickelten Photonenmessmethode ist es zum Beispiel möglich, das Energiefeld eines Menschen darzustellen und natürlich auch sämtliche Veränderungen, die – durch welche Einflüsse auch immer verursacht – darin vor sich gehen.

Diese Methode macht es daher möglich, jede Form von Therapie sowie jede Technologie, die einen Einfluss auf das Energiefeld nimmt, unter dem Gesichtspunkt der Photonenaktivität zu untersuchen.

Messmethode des ISR-Instituts

Die Photonenkamera des ISR-Instituts arbeitet mit eingebauten Sensoren, welche die Lichtwellenbewegung der Photonen messen kann. In Verbindung mit einer besonderen Software werden die Wellenlängen der Lichtfrequenzen in Bilder und Farbsequenzen gewandelt. So ist es möglich, Energiefelder und zum Beispiel auch Meridiane des menschlichen Körpers zu vermessen und durch ein Bild sichtbar zu machen. Die gemessenen Photonen werden entsprechend der Frequenz und Intensität in ein sichtbares Farbspektrum überführt, so dass die Ergebnisse für das menschliche Auge sichtbar sind und ausgewertet werden können.

Der Unterschied zu anderen Verfahren aus der Biotechnologie ist, dass diese Informationen nicht aus den Handflächen oder Fingerspitzen gemessen und berechnet werden, sondern die Methode des ISR-Instituts misst die gesamte Photonenabstrahlung im Raum, sowie auch des Körpers. Einzigartig an dieser Messmethode ist, dass nicht nur das Feld des physischen Körpers sichtbar gemacht wird, sondern auch das Photonenfeld, das den Körper umgibt. Dieses ist auch unter dem Begriff Energiefeld, körpereigenes Abstrahlungsfeld oder Aura bekannt.

Bei den unterschiedlichsten Vermessungen der Interferenzen an der Hautoberfläche von Menschen mit der Photonenkamera ist aufgefallen, dass die Photonenaktivität genau dort besonders stark war, wo nach Informationen der Traditionellen Chinesischen Medizin die Meridiane verlaufen. Meridiane sind Leitbahnen, in denen die Lebensenergie fließt, welche Qi oder auch Chi genannt wird. Solange der Mensch lebt, fließt diese Energie in den Meridianen durch seinen Körper und belebt diesen. Den Untersuchungen nach ist diese Lebensenergie gleichzusetzen mit der Photonenenergie, die auf den mit der Photonenkamera gemachten Aufnahmen als rote Lichtflecken oder Lichtbänder sichtbar sind. Zum Beispiel spielt die Intensität des Photonenflusses in einem lebenden Organismus eine entscheidende Rolle dafür, ob der Organismus Kraft und Energie besitzt oder eher nicht. Prinzipiell wird die Auffassung vertreten, dass ein vermehrter Zufluss von Photonenenergie den Stoffwechsel und die Regenerationsfähigkeit jeder einzelnen Zelle unterstützt.

Photonen sind höchst flexibel, was das Überwechseln in unterschiedliche Aggregatszustände betrifft. Mit der Photonenmessmethode ist es möglich, Veränderungen im elektromagnetischen Feld beziehungsweise eine Veränderung der Photonenemission festzustellen. Photonen sammeln sich vermehrt an Körperstellen, wo zum Beispiel eine erhöhte Stoffwechselaktivität stattfindet, wahrscheinlich weil sich dort auch vermehrt Zellen sammeln. Und diese Ansammlung von Photonen oder auch ihr Gegenteil – mit anderen Worten: jede energetische Veränderung – kann mithilfe der Photonenkamera sichtbar gemacht werden. Wie Lichtbänder fließen die Interferenzen über die Körperoberfläche und bilden von Mensch zu Mensch unterschiedliche Farbfelder, die daher rühren, dass sie Lichtfrequenzen unterschiedlicher Wellenlängen besitzen.

Mit der Photonenmessmethode ist es möglich, Veränderungen im elektromagnetischen Feld beziehungsweise eine Veränderung der Photonenemission festzustellen und die dadurch verursachten Veränderungen in den Energiefeldern von Menschen zu erforschen und zu dokumentieren.

Die Photonenmessmethode ist völlig ungefährlich und setzt weder Strahlungen noch chemische Stoffe frei. Bei der Photonenmessmethode des ISR-Instituts ist eine Berührung oder Kontakt nicht erforderlich. Dadurch ist es möglich, das unbeeinflusste Energiefeld eines Körpers darzustellen. Durch die äußerst sensible Aufnahmetechnik ist es dem Institut möglich, unter den unterschiedlichsten Bedingungen und Einflüssen die Photonenemission und die dadurch verursachten Veränderungen in den Energiefeldern von Körpern sichtbar zu machen und zu dokumentieren.

Versuchsanordung

Aufgabenstellung

Das ISR-Institut wurde von der damaligen oHG, heute GmbH beauftragt, die  lebensEnergieProdukte und deren Wirkung auf das Energiefeld des Menschen und der Umgebung anhand der Photonenmessmethode zu überprüfen.
Der Forschungsauftrag wurde am 20. Mai 2009 in den Räumlichkeiten der oHG, Kreuzanger 3-5, in D-82335 Berg (Starnberg) ausgeführt.

Versuchsaufbau

Als Photonenmessgerät diente die bereits oben beschriebene Photonenkamera des
ISR-Instituts.

Um ein besonders aussagefähiges Bild der Photoneninterferenzen des Körpers und dessen Energiefeldes festhalten zu können, wurden die Probanden ohne Bekleidung mit der Biophotonenkamera vermessen.

Die Aufnahmen wurden aus einer Entfernung von 50 cm bis 2,5 Meter vom Körper entfernt aufgenommen.
Um eine möglichst gleichmäßige und optimale Ausleuchtung ohne Schattenbildung zu erhalten, wurde der Raum mit Speziallampen beleuchtet.

Forschungsablauf

Karin Tag, Direktorin des ISR-Instituts, führte die Forschungsstudie persönlich durch. Es wurden die oben genannten Produkte mit der Photonenmessmethode des ISR-Instituts vermessen. Zudem wurden die naturKraftSchlafplätze an zwei Probandinnen getestet.

Im Vorfeld wurden Fotodokumentationen erstellt, die belegen, welche Störfelder und Energieblockaden im Energiefeld der jeweiligen Probandin vor dem Aufenthalt in einem lebensEnergieSchlafplatz festzustellen waren.

Außerdem wurden mit der Photonenkamera Aufnahmen des Energiefeldes der Probanden während dem Aufenthalt in einem lebensEnergieSchlafplatz gemacht. Direkt im Anschluss wurden weitere Aufnahmen vorgenommen, um die Veränderung für das menschliche Auge sichtbar darzustellen und zu dokumentieren.

Zwei weitere Probanden wurden auf die Wirksamkeit in Kontakt mit vollWertHolz und auf die Wirksamkeit eines Aufenthalts in einem -kraftPlatz hin getestet.

Es erfolgten weiterhin Untersuchungen an herkömmlichen Naturholzbetten und eines mit -kraftSchutzflächen nachträglich nachgerüsteten Bettes.

 

Auswertung der Photonenbilder

Um die verschiedenen Farben, die auf Photonenkameraaufnahmen zu erkennen sind, richtig einschätzen zu können, muss man wissen, dass elektromagnetische Wellen – und das sichtbare Licht ist das am besten bekannte Beispiel für eine elektromagnetische Welle – in einem Spektrum angeordnet sind. Das für den Menschen sichtbare Licht liegt im Lichtspektrum zwischen 400 und 750 nm. Alles, was unter 400 nm liegt, bezeichnet man als ultraviolettes Licht, alles was über 750 nm liegt gehört in den Infrarotbereich. Die Frequenzen, die mit der Photonenkamera des ISR-Instituts fotografiert werden können, befinden sich im für den Menschen unsichtbaren Bereich des Spektrums. Die vielen unterschiedlichen Farben auf diesen Photonenkameraaufnahmen entstehen dadurch, dass die Photonen je nach Energiemenge in verschiedenen Frequenzbereichen des elektromagnetischen Felds aktiv sind.

Eine Deutung der Photonenaufnahmen alleine anhand der Farbzuordnung ist nicht möglich, da beispielsweise ein rotes Energiefeld eine hohe Photonenaktivität anzeigt, die zum einen für den Fluss von starker Lebensenergie, auch als Chi bezeichnet, wie zum anderen auf einen entzündlichen Prozess hinweisen kann.
Um Fehlinterpretationen zu vermeiden, ist darauf verzichtet worden, eine schematische Farbzuordnung zu veröffentlichen. Das ISR-Institut warnt ausdrücklich davor, aus eigenen Farbinterpretationen Rückschlüsse zu ziehen oder gar Diagnosen zu stellen.

Meridiane sind Leitbahnen, in denen die Lebensenergie Qi oder Chi fließt. Wenn in unserer Auswertung beispielsweise beschrieben wird, dass sich ein vorher blockierter und im Energiefluss gestörter Meridian im Laufe der Testung zu schließen beginnt, deutet dies auf einen höheren Ordnungsgrad der Photonenemissionen und damit auf eine bessere und höhere Energieversorgung des Körpers hin.
Die Auswertungen der Photonenkameraaufnahmen durch das ISR-Institut begründen sich auf die langjährige Erfahrung und intensive Erforschung und Untersuchung der verschiedensten Magnetfelder und Photonenfrequenzfelder, sowie auf der Zusammenarbeit mit Heilpraktikern, Ärzten, Therapeuten und Wissenschaftlern aus den unterschiedlichsten Fachbereichen. Bei den Auswertungen handelt es sich jedoch nicht um Diagnosen im medizinischen Sinne. Es werden lediglich Störungen im Energiefeld gedeutet. Von einer Störung beispielsweise im Energiefeld des Magen-Darms kann nicht unmittelbar auf eine Störung im Magen-Darm-Bereich des Körpers geschlossen werden, da sich die Störung im Energiefeld erfahrungsgemäß vorher zeigt, bevor sie sich unter Umständen im Körper manifestiert. Das ISR-Institut empfiehlt daher die medizinische Einschätzung durch einen Arzt, Therapeuten oder Heilpraktiker.

Bei den Aufnahmen mit der Photonenkamera handelt es sich um eine schulwissenschaftlich noch nicht anerkannte Methode.

Urkunde

Zertifikat


 

Lebendigkeit von Holz


myID-lichtHolz (Formel)


Industriell gewonnenes Holz



Auf dieser Aufnahme sehen Sie dieses Stück myID Holz mit der Photonenkamera des ISR-Instituts fotografiert. Sie können deutlich erkennen, dass Photonenfrequenzen in sehr starker Qualität zu messen sind. Die roten, blaugrün pulsierenden Flächen zeigen die Abstrahlung der Photonenfrequenzen des Holzes. Dies ist wohl auf das spezielle Herstellungsverfahren (Formel) des Holzes zurückzuführen.



Hier sehen Sie das Stück kammergetrocknetes, industriell verarbeitetes Holz ebenso mit der Photonenkamera des ISR-Instituts fotografiert, wobei hier auch eine Photonenabstrahlung zu messen ist, aber weit weniger in der Qualität, deutlich schwächer als das myID Holz.Sichtbar ist, dass überhaupt keine rotflächigen Farben vorhanden sind. Lediglich blassrosa bis hellgrüne Farbanteile zeigen einen Restwert der Biophotonenaktivität, der deutlich unter der Qualität des myID Holzes liegt.

Die Photonenaktivitäten der Holzarten zeigen einen deutlichen Unterschied. Ebenso ist der Qualitätsnachweis des myID-vollWertHolzes durch dieses besondere Herstellungsverfahren von myID sehr beeindruckend, und es ist erstaunlich, wie viel Photonenaktivität in dem so gewonnenen Holz noch vorhanden ist.

Energetische Auswirkungen am Beispiel einer Rheumakranken

Anna, weiblich, 53 Jahre, rheumaerkrankt. Die Nachher-Aufnahmen entstanden nach einer Stunde Aufenthalt im lebensEnergieSchlafplatz.

Vorher

Vorher

Vorher

Auf diesem Bild der Vorher-Aufnahmen sehen Sie, dass das Energiefeld der Probandin nicht ausgeglichen ist. Ein nur schwaches Photonenfeld durchfließt den Körper, wobei im Energiefeld des Magen-Darmbereichs Störungen und entzündliche Reaktionen zusehen sind, erkennbar durch das orangefarbene umkränzte Feld auf der gesamten Frontalaufnahme. Die Gelenke im rechten Arm sowie beidseitig in den Fingern weisen deutliche Entzündungen im Energiefeld auf.

Auf diesem Bild der Vorher-Aufnahmen sehen Sie ebenso eine Entzündung im Energiefeld des Magen-Darm-Bereichs.

Auf diesem Bild der Vorher-Aufnahmen erkennen Sie durch die orangefarbenen Begrenzungen im Kniefeld und Fußbereich die entzündlichen Reaktionen, auch in den beiden Unterarmen, durch den rheumatischen Befund der Probandin.

Nachher

Nachher

Nachher

Hier können Sie in der Frontalaufnahme sehen, dass auch das Energiefeld des ätherischen Biophotonenflusses um den Körper der Probandin herum deutlich angehoben wurde. Die elektromagnetische Stimulation des Biophotonenflusses ist um den Körper kreisrund dargestellt mit roten Flächen. Auch der gesamtkörperliche Eindruck erscheint in einer starken roten Biophotonenfrequenz, die von einer erhöhten positiven Lichtkraft des Energiefeldes der Probandin zeugt.

Auf diesem Bild der Nachher-Aufnahmen können Sie sehen, dass die kreisrunden Abstrahlungen des Photonenfeldes wellenförmig vom Zentrum des körperlichen Energiefeldes der Probandin auslaufen und pulsierend nach Außen wirken. Das Energiefeld der Probandin 1 erscheint harmonisch und ausgeglichen.

Hier können Sie deutlich sehen, dass sich diese pulsierenden Flächen bis auf das gesamte Energiefeld des Körpers der Probandin ausgewirkt haben.

Somit ist der Nachweis erbracht, dass der Aufenthalt im lebensEnergieSchlafplatz einen ausgesprochen positiven Einfluss und ein Harmonisierung auf das Energiefeld der Probandin ausgeübt hat. Die Photonenaktivität wurde in besonderer Weise angehoben. Offensichtlich wurde das Energiefeld der Probandin in höchstem Maße positiv stimuliert.

Photonenflutung während des Aufenthaltes im schlafPlatz

Messung während des Aufenthalts im Schlafplatz

Anna, weiblich, 53 Jahre, rheumaerkrankt.

Die Probandin “Anna” wurde in den Schlafplatz verbracht, wo sie eine einstündige Schlafperiode abhielt.
Während ihres Aufenthaltes im Bett wurde mit der Photonenkamera im minütlichen Takt das Energiefeld der rechten Hand überprüft. Es wurde ein schwarzer Isolierstoff unter die Hand gelegt, um lediglich das Energiefeld der Hand aufzuzeichnen und Störfelder im Bild durch Irritationen im Stoffmuster des Bettbezuges und der Unterlage auszuschließen.

Es ist deutlich zu sehen, dass das Energiefeld der Probandin sichtbare Veränderungen aufweist. Der Meridian der rechten äußeren Hand ist schon fast geschlossen, was auf einen gesunden Energiefluss hinweist. Grüne Flächen und pulsierende orangefarbene Einschlüsse zeigen einen deutlichen Anstieg der Biophotonen.

Hier können Sie deutlich erkennen, dass die Photonenintensität nach weiteren 2 Minuten deutlich zugenommen hat. Die orangefarbenen Flächen sind deutlich großflächiger geworden. Der rotfarbige Hauptmeridian an der rechten Handaußenseite ist verstärkt und auch die roten Punkte auf der Handoberfläche weisen auf einen deutlichen Wachstumsprozess der Photonenenergie hin.

Sehen Sie, dass sich das Energiefeld noch weiter verstärkt. Die orangeroten Flächen werden stärker und größer. Die Photonenaktivität nimmt während des Aufenthaltes im myID lebensEnergieSchlafPlatz stetig zu.

Energetische Auswirkungen am Beispiel einer schwangeren Frau

Vorher-Nachher-Aufnahmen, Probandin 2, Susanne, weiblich, 30 Jahre, schwanger

Vorher

Vorher

Vorher

Sie sehen die Probandin, welche sich in der 38. Schwangerschaftswoche befindet. Auf der Frontalaufnahme ist das nicht ausgeglichene Energiefeld durch die einseitige Erscheinung des leicht rosa wirkenden Kreises sichtbar. Die Meridiane sind nicht völlig konzentriert und ausgeglichen. Es sind aber keine deutlich sichtbaren Störungen im Energiefeld erkennbar.

Sie sehen auf der Frontalaufnahme den Abdominalbereich der Probandin, wobei durch die geteilte Linie des Oberbauches erkennbar ist, dass sich die Probandin in der Schwangerschaft befindet, da sich hier durch dunkelrote, flächenförmige Flecken und kreisrunde Einlagerungen das Energiefeld des ungeborenen Kindes sichtbar abzeichnet.

Hier können Sie deutlich noch einmal die Abdominalaufnahme der Probandin erkennen, wobei durch die Kindsbewegungen die Veränderung des Energiefeldes sichtbar ist. Die im Unterbauch bis Schambereich liegende rote Fläche, eingekreist mit einem weiteren rotflächigen Ring, zeigt das Energiefeld des Ungeborenen.

Nachher

Nachher

Nachher

Bei dieser Nachher-Aufnahme ist die Abstrahlung des Photonenfeldes durch die Kindsbewegung intensiv sichtbar. Das bedeutet, dass selbst das ungeborene Kind im Mutterleib mit außergewöhnlichen, positiven, Energiefeld harmonisierenden Kräften der Biophotonenfrequenzleistung zu messen ist.

Das Energiefeld der Probandin hat sich außerdem deutlich harmonisiert.


Man sieht nochmals die rechte Abdominalseite der Probandin und ein deutlich dunkelrotes, stark abstrahlendes Energiefeld des ungeborenen Kindes, außerhalb des Körpers der Probandin vorne rechts abstrahlend vor dem Oberbauch.

Diese Aufnahme zeigt eindrücklich die wunderbare Harmonisierung des Photonenfeldes von der Probandin und ungeborenem Kind.

Hier sehen Sie nochmals eine detaillierte Aufnahme des Abdominalbereichs der Probandin mit dem Energiefeld des Ungeborenen in deutlich stark rotflächigen Verläufen.

 

Handreflexzonenaufnahmen der Schwangeren – Vor- und Nachher

Probandin 2, Susanne, weiblich, 30 Jahre, schwanger

Vorher-Nachher-Aufnahmen der Hände
(Die Nachher-Aufnahmen entstanden nach zweieinhalb Stunden Aufenthalt im naturKraftBett)

Vorher

Nachher

Sie sehen die Handreflexzonen der Probandin fotografiert. Die Photonenauswertungen zeigen, dass die Meridiane zwar geschlossen sind, aber die Photonenaktivität nur in durchschnittlicher Intensität durch den Handverlauf nachzuweisen ist.

Hier können Sie auf den Nachher-Aufnahmen in eindrucksvoller Weise erkennen, dass die roten Linien des Meridiansystems völlig geschlossen sind. Die beeindruckende Aufnahme des Photonenfeldes belegt, dass der Aufenthalt im myID lebensEnergieSchlafPlatz eine völlige Harmonisierung und ausgesprochen positive Aktivierung der Lichtqualität des Energiefeldes der Probandin erreicht und erzielt hat.

Somit ist der Nachweis erbracht, dass für die Probandin der Aufenthalt im naturKraftBett eine überaus positive harmonisierende Wirkung erzielte und dies nach einer kurzen Aufenthaltsdauer von nur zweieinhalb Stunden, schlafend im Bett.

Dies ist eine überaus beeindruckende und bisher noch nicht dokumentierte Verbesserung des Energiefeldes.

 

Die fast unvorstellbare Wirkung des kraftPlatzes

Probandin 3, Andrea, weiblich, 42 Jahre
Diese Aufnahmen entstanden im kraftPlatz innerhalb von „drei“ Minuten

Auf der nachstehenden Abbildung entsteht ein überaus beeindruckendes Bild eines Lichtimpulses sehr starker Photonenaktivität, welches von starken erdmagnetfeldähnlichen Energien spricht.

Die pulsenden Kräfte fließen kreisförmig innerhalb von Sekundenintervallen um die Probandin herum und scheinen förmlich nach außen zu explodieren.
Dies ist ein sehr bedeutendes Ergebnis und wir können hiermit bestätigen, dass der Aufenthalt in dem kraftPlatz – circle of light –  inklusive dem Holzfußboden – footSteps of light – ein besonders starkes Kraftfeld erzeugt, das einem Kraftplatz eines Steinkreises wie Stonehenge entspricht.

Das bedeutet, der Aufenthalt in diesem Kraftplatz hat eine überaus positive harmonisierende Lichtwirkung auf das Energiefeld des Platzes und das Photonenenergiefeld der Probandin.

Dies ist eine solch beeindruckende Aufnahme, wie wir sie in unserer Forschungszeit bisher noch nicht dokumentieren konnten.

 

Benotung und Gesamtresümee des Forschungsauftrages

Gesamtresümee des Forschungsauftrages
der ehem. oHG, heute GmbH

für die lebensEnergieProdukte

durch Auswertung der Forschungsdokumentation
Nachfolgend können wir folgendes Resümee samt Benotung zum gesamten Forschungsauftrag abgeben:


Das ISR-Institut beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Erforschung von magnetischen Strömungen und Energiefeldern in allen Bereichen des Lebens. Alle Aufnahmen, die wir mit der Photonenkamera vorher, während und nachher dokumentiert haben, belegen, dass die Produkte eine ausgezeichnete Biophotonenfrequenzerhöhung erzielt haben. Die Aktivierung von Biophotonen im Energiefeld von Lebensräumen sowie am Energiefeld von Menschen wird durch die Produkte stark positiv beeinflusst.

Somit können wir bestätigen und zertifizieren, dass die lebensEnergieSchlafPlätze  und lebensEnergieKraftPlätze der ehem. oHG, heute GmbH nachweislich die Aktivierung von Biophotonen im Energiefeld von Lebensräumen sowie im Energiefeld von Menschen stark positiv beeinflussen. Das bedeutet, dass die Energiequalität von Lebensräumen und Menschen durch die Harmonisierung der Produkte stark positiv beeinflusst wird.

Wir erteilen hiermit die Zertifizierung für die lebensEnergieKraftPlätze und lebensEnergieSchlafPlätze mit dem Prüfsiegel des ISR-Instituts als nachweislich erbrachten Beweis, dass die lebensEnergieKraftPlätze und lebensEnergieSchlafPlätze nachweislich die Biophotonenaktivität positiv beeinflussen. Die ehem. oHG, heute GmbH ist somit berechtigt und befugt, das ISR-Prüfsiegel auf diesen Produkten anzubringen und als geprüfte Technik zur Harmonisierung von Energiefeldern auszuweisen.

Für die innovative Entwicklung und Idee der Holzverwendung vergeben wir eine Sonderauszeichnung für innovative Entwicklung im ökologischen Bewusstsein.

Die Aufnahmen des vorgenannten Forschungsauftrages wurden nach sorgfältiger Überprüfung und Auswertung wie folgt benotet:

Intensivierung und Aktivierung von Photonenenergie durch das lichtHolz wird mit „sehr gut“ benotet.

of   

of   

 

Kommentare sind geschlossen